Tappenhof

Der Tappenhof nimmt an der Dorfheide seinen Anfang und führt dann durch das Neubaugebiet nach Osten bis zur Gladbecker Grenze, wo er dann den Namen Schanzenheide bekommt. 

Der Hof Tappe war ein Kotten unweit vom Schlagkamp. Er musste abgebrochen werden, als die Bahnlinie durch Kirchhellen gebaut wurde.

In England ist eine “tapeley” eine nasse Wiese, im Spanischen heißt “tap” Lehm und im Provencalisch-Lombardischen nicht anderes als Schlamm. Somit hätten wir auch hier ein Beispiel für das hohe Alter Kirchhellener Flurnamen, die nicht aus germanischer, sondern aus prähistorischer Zeit stammen müssen.