Utschlagstraße

Die Utschlagstraße ist die Verlängerung der Straße Sensenfeld zur L 623 (Bottroper Straße).

Ihren Namen hat sie nach dem Hof Utschlag, der bereits im Jahre 1660 im Kurfürstlichen Lagerbuch erwähnt wurde: “Berndt Utschlag, gehört nacher Brabeck, gibt in contribution (Abgabe) 1 1/2 rixort” (Reichsort – 1 Ort ist der vierte Teil des Ganzen, hier also 1/4 Reichstaler).

Zur Deutung des Namens: “Ut” und “Uts” waren im Mittelalter beliebte Abkürzungen für Ulrich. Da “Ut” hier aber nicht Grund-, sondern Bestimmungswort ist, lässt sich diese Deutung wohl nicht halten. 

Das “Ut” könnte man als unser heutiges “aus” verstehen. Es gehört aber sicherlich mit den Wörten “Ot, Od, Ut, Ud” zu den indogermanischen Wörtern, die Wasser, Moor und Sumpf meinen. “Utschlag” wäre somit die gerodete, kahlgeschlagene Flur am Wasser oder Sumpf.