Senheimer Straße

Die Senheimer Straße ist eine kurze Stichstraße östlich des alten Kirchplatzes. Benannt wurde sie nach dem Moselweinort Senheim. Die Gemeinde musste im Jahre 1935 mit diesem Ort eine Zwangspatenschaft eingehen, von den Nazis verordnet zur Hebung des Weinumsatzes, die sich nach dem Krieg aber zu einer echten Patenschaft entwickelte. Senheim besitzt übrigens bereits seit 1935 eine Kirchhellener Straße.

Bis zum Zusammenschluss Kirchhellens mit Bottrop trug die Straße den Namen “Bogenstraße”. Da es in Bottrop bereits eine Bogenstraße gab, wurde die Straße umbenannt.