Hackfurthstraße

Die Hackfurthstraße verbindet die Bottroper Straße südlich des Kirchhellener Ortskerns am Hof Hackfurth vorbei über die A 31 mit der Dorstener Straße am Haus Beisenbusch an der Grenze zu Gladbeck.

Die Straße hat ihren Namen von dem früheren Adelshaus Hackfurth, das am südwestlichen Abhang der höchsten Erhebung Kirchhellens (75 m über NN), dem Karnickelberg liegt. Es wundert also nicht, dass es, in der sumpfigen Niederung liegend, auch von dieser ihren Namen bezog, denn “Hach-” bedeutet nichts anderes als Wasser, Sumpfwasser. Durch die “Hache” ging nun eine seichte Stelle, ein Furt, und so ist der Name schnell erklärt.

Die Hackfurthstraße in ihrem heutigen Zustand ist gar nicht so alt. Im Messtischblatt von 1923 ist sie noch nicht eingezeichnet, doch der Name war bereits geboren, allerdings für eine andere Straße, nämlich den Lippweg. Das 1954 berichtigte Messtischblatt nennt den Lippweg noch “Hackforter Straße”.

Bis zum Zusammenschluss Kirchhellens mit Bottrop begann die Hackfurthstraße erst am Kirchhellener Ring. Das Stück von der Bottroper Straße bis dorthin hieß Südring.