Clemens-Hofbauer-Straße

Diese Straße wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im Zuge der Bebauung des Raumes südlich der Hauptstraße angelegt. Sie verbindet die Hauptstraße (früher Bahnhofstraße) mit der Straße „Am Schölsbach“. Bis zum Zusammenschluss Kirchhellens mit Bottrop trug die Straße den Namen “Klosterstraße”.

Clemens Maria Hofbauer, der „Apostel Wiens’“, geboren 1751, gestorben 1820, trat 1784 dem Redemptoristenorden bei, führte den Orden in Warschau, in der Schweiz und in Wien ein, wo er seit 1808 wirkte und insbesondere auf die Wiener Spätromantik großen Einfluss hatte. Im Jahre 1909 wurde er heilig gesprochen. Das dort in der ehemaligen Besitzung Körner im Jahre 1946 gegründete Redemptoristenkloster, das den Namen dieses Heiligen trägt, hat zur Benennung der Straße Anlass gegeben.